„European Endure Tour 2017“ – Assemblage 23 + Gimme Shelter

/ Event

 

Einlass: 19:00 Uhr – Start: 20:00 Uhr
Ticket: 19,80 Euro inkl. VVK-Gebühr – Abendkasse: Erhöht

ZUM TICKET

A23

Assemblage 23 und Tom Shear: Den Mann hinter dieser Electro-Koriphäe muss man wahrhaftig nicht mehr vorstellen, versorgt er die Welt doch seit nunmehr 18 Jahren konsequent mit Hits. Das 1999 gegründete Projekt stürmte innerhalb kürzester Zeit die Szene mit dem Release seines Debutalbums „Contempt“ und wurde damit einer der berühmtesten Acts des Genres.

Mit dem neuen (inzwischen achten!) Studioalbum „Endure“ hat Assemblage 23 eine der womöglich genialsten „Song-Sammlungen“ der Bandgeschichte veröffentlicht. Mastermind Tom Shear unterstreicht damit einmal mehr seinen besonderen Platz, den er in der modernen EBM und Industrial Szene besetzt. Endure hat alles, was ein perfektes Future-Pop Album baucht: Eingängige Sounds, zeitgemäße Melodien und tanzbare Beats. Mit Endure hat der Künstler aus Seattle ein sehr emotionales und äußerst persönliches Album geschaffen, das genau das ausdrückt, was der Titel beschreibt: endure – ertragen. In jedem Song schwingt ein Gefühl der Resignation mit, der Melancholie, die nur die Welt selbst so inspirieren kann. Aber auch der Wille alles zu ertragen und daran zu wachsen.

Einlass: 18:00 Uhr – Start: 19:00 Uhr
Ticket: 19,80 Euro inkl. VVK-Gebühr – Abendkasse: Erhöht

ZUM TICKET

Gimme ShelterVor knapp zwei Jahren legte Gimme Shelter das erste offizielle Album mit dem Titel „Warnemünde“ (VÖ 30.01.2015, Space Race Records) vor und konnte sich sogar zwei Wochen lang in den Deutschen Alternativ Charts (DAC) halten (Höchstplatzierung: 8). Das Werk enthält dreizehn eingängige Songs, die bei vielen Hörern an die Musik der Helden von Depeche Mode erinnern, dabei aber trotzdem moderne Aspekte aufweisen und durch Vielseitigkeit und Abwechslungsreichtum glänzen können. Verschiedene Genres werden auf dem Album bedient: „Wenn du mich berührst“ kommt sicher bei Anhängern von Electronic Body Music (EBM) gut an,
während langsamere Songs wie „Die Wiege“ oder „It Makes No Sound“ den Nerv vieler And-One-Fans treffen dürften. Auch schnellere Popsongs à la Camouflage wie „Homerun“, „Lead Me On“ oder „Every“ (bereits auf der Orkus Compilation 61 veröffentlicht) finden sich auf dem Album. Der Synthiepop von Gimme Shelter verkommt also keineswegs im Einheitsbrei bekannter Produktionen der Szene, sondern versucht grenzüberschreitend ins Musikgeschehen einzugreifen.
Gimme Shelter stammt aus Deutschland und wurde von Robert Grolms und Niko Kötzsch ins Leben gerufen. Mehrere Konzerte, unter anderem beim legendären Wave-Gotik-Treffen (2010 und 2014) sowie als Vorgruppe der schwedischen Synthipopgruppe Elegant Machinery oder der Electroband Neuroticfish, konnte die Band bislang bestreiten. Was ihre Musik angeht, so verfolgt die Band ihr ganz eigenes Konzept. Robert meint hierzu:

„Es geht uns nicht darum, besonders ausgeklügelte Musik hervorzubringen. Weder haben wir den besten Sänger noch den besten Pianisten der Welt bei Gimme Shelter. Uns reicht es vielmehr, wenn wir uns über die Musik möglichst authentisch ausdrücken können und unsere Gedanken und Empfindungen auf diese Weise konservierbar machen können.“