J.B.O. – „Wer lässt die Sau raus“- Jubiläumstour 2019 + Support: DIE GRÜNE WELLE

/ Event

Einlass: 19:00 Uhr – Start: 20:30 Uhr
Ticket: 33,00 Euro inkl. VVK-Gebühr – Abendkasse: Erhöht

ZUM TICKET:

J.B.O. – 30 Jahre Bloedsinn und ein freigelassenes Schwein: das Jubiläumsjahr nimmt seinen Lauf – Fest Vorglühen, EIN FEST und die ultimative „Wer lässt die Sau raus“-Jubiläumstour mitsamt neuem Album

Eines der absoluten Kult-Unikate der deutschen Musiklandschaft feiert in diesem Jahr sein sage und schreibe 30-jähriges Bühnenjubiläum: satte drei Jahrzehnte machen die Erlanger Spaßrocker von J.B.O. mit ihrem verschmitzt-schelmischen, oftmals sehr hintergründigen Humor die Musiklandschaft ein ganzes Stück bunter.

Da zum runden Jubiläum ein neues Studioalbum natürlich nicht fehlen darf, wird eines am 28. Juni via AFM Records/Soulfood Music erscheinen. Der Titel dafür steht nun fest: „Wer lässt die Sau raus“.

Bevor es jedoch soweit ist, laden die Franken im Frühjahr noch für einige Shows zum „Fest Vorglühen“. Am 28.und 29. Juni findet mit EIN FEST dann das offizielle Jubiläums-Open Air in Weingarts bei Forchheim statt. Passend dazu wird am 28. Juni „Wer lässt die Sau raus“ veröffentlicht. An dieser musikalischen Freilassungs-Aktion arbeiten J.B.O. derzeit im Studio mit Hochdruck. Erste Details dazu werden in Kürze bekannt gegeben.

Im Herbst gibt es dann die Feste Jubiläumstour zum neuen Album.

In ihr großes Jahr zum 30-Jährigen sind Vito, Hannes, Ralph und Wolfram ganz gebührend mit einigen rauschenden Blast Christmas-Parties Ende Dezember gestartet.  Vier der fünf Shows waren bereits im Vorfeld restlos ausverkauft. Insgesamt war die Tour die bislang mit Abstand erfolgreichste der Blast Christmas-Reihe.

DIE GRÜNE WELLE. Das ist weder Gemüseauflauf noch vegetarischer Schinkenspicker. Nicht Veggischnitzel, nicht Chili sincarne. Aber wer würde nicht am liebsten die halbe Speisekarte querbeet bestellen, weil die Entscheidung so schwer fällt und halt alles irgendwie schmeckt? DIE GRÜNE WELLE macht es da einfach: An der Schnittstelle zwischen Punkrock und Deutschrap reichern Haiko (Gesang, Bass), Locke (Sprechgesang), Alvin (Gitarre, Gesang) und Leon (Drums) diese ohnehin schon explosive Mischung gekonnt mit Elementen aus den Bereichen Indie und Ska an, wozu vor Allem Saxophinistin Lizzy die besondere Note(n) beiträgt. Als Topping geben sich gerappte deutsche Texte und hymnisch gesungene Refrains die Klinke in die Hand. Inhaltlich läuft das hier dann aber doch nach guter, alter Punkrockmanier: Zwischen Sinnkrise und Politik spielt sich die Band ihrem Namen getreu nonstop geradeaus in die Ohren des geneigten Zuhörers .

Ursprünglich eigentlich als reines Hiphop Projekt zweier Freunde entstanden, wurde aus Spaß eher langsam als schnell ernst. So erschien im Jahr 2013 das Debutalbum „BADABÄÄÄM!“, mit dem die inzwischen auf 1 weibliches und 6 männliche Mitglieder herangewachsene Truppe nun konsequent auf Deutschlands Straßen unterwegs war und dabei auf Festivals, in Clubs und Jugendhäusern u.a. im Vorprogramm von Bands wie MADSEN (D), HEISSKALT (D), ZEBRAHEAD (USA), THE TOASTERS (USA), RANTANPLAN (D) oder OHRBOOTEN (D)
spielte.

Bereits knappe zwei Jahre später brachte die Band 2015 wiederholt im Eigenvertrieb mit Hilfe von Hannes Körber (Ex- KGB) das Album „MACHT BLAU“ heraus, das im Vergleich zum Vorgänger deutlich an Reife gewonnen hatte und weitaus rockigere Töne anschlägt. Mit der Unterstützung von Alex Klemm (WIZO / Start a fire) wurden hierfür die ersten 2 Musikvideos gedreht und veröffentlicht. Als logische Konsequenz wurde die Band in diesem Jahr zum ersten Mal für die Music Open im Ludwigsburger Schloss eingeladen, um vor mehr als 5000 Zuschauern die bayrische Band LABRASSBANDA zu supporten. 2016 setzte DIE GRÜNE WELLE weiter auf Livepräsenz und machte Ende Mai bei ihrer mittlerweile zweiten selbstgebuchten Tour die Clubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz unsicher, wonach auch weitere größere Festivalauftritte, u.a. mit MILLENCOLIN (SWE) oder RUSSKAJA (AT) folgten.

Dies brachte auch die Firma SHURE auf den Plan, die Band für Imagefilme diverser Produktreihen zu engagieren. Mit ca. 200 gespielten Shows im gesamten deutschsprachigen Raum startete DIE GRÜNE WELLE das Jahr 2017 als Toursupport der kalifornischen Punkrocker ZEBRAHEAD und erntete hierbei durchweg positive Kritik. Den kurz aufeinanderfolgenden beruflich bedingten Ausstieg von Schlagzeuger und zwei Dritteln der Bläsersektion bremste die Band nur kurz, vielmehr nahm man die geänderte reduzierte Besetzung zum Anlass, mit dem Schreiben eines neuen Albums zu beginnen. Im Oktober 2018 begab sich die Band ins Studio, um mit Produzent Florian Nowak (EMIL BULLS, ITCHY, MONTREAL, JENIFFER ROSTOCK) den nächsten Longplayer aufzunehmen. Die Veröffentlichung ist Ende 2019 geplant, man darf also gespannt sein, wohin die Reise diesmal geht.

Einlass: 19:00 Uhr – Start: 20:30 Uhr
Ticket: 33,00 Euro inkl. VVK-Gebühr – Abendkasse: Erhöht

ZUM TICKET: